< zurück

Flachdächer bieten ausreichend Platz.

Da man nicht an die Gegebenheiten des Daches gebunden ist, kann die Neigung individuell gewählt und die Kollektoren optimal ausgerichtet werden. Eine idealer Neigungswinkel liegt allerdings zwischen 20° und 30°.
Eine Solaranlage auf einem Flachdach muss gut geplant sein. Die Aufständerung muss sicher befestigt sein um sie gegen Wind zu schützen. Eine Dachdurchdringung ist nicht nötig, da wir Ihnen nur Systeme anbieten, die sich selbst tragen. Es ist jedoch üblich, Modulreihen am Randbereich mit Steinplatten zu ballastieren. Vorkonfektionierte Komponenten ermöglichen eine schnelle Montage.

Die Kollektorreihen sind durch Verbindungsprofilen miteinander verbunden und dadurch statisch optimiert.

Die Unterkonstruktion kann dabei fest im Dach verankert werden oder ohne Dachdurchdringung montiert und ausreichend beschwert werden. Um hintereinander montierte Kollektoren nicht zu verschatten, müssen zwischen den Kollektorreihen freie Flächen frei gelassen werden.